>>Die Natur ist nicht nur Lebensgrundlage für uns alle. Sie ist Schönheit, Sinnlichkeit und Genuss.<<

Für eine enkeltaugliche Zukunft

Wir sind in den letzten 3 Jahrzehnten Zeugen geworden, wie unser Lebensraum in der westlichen Welt Risse bekommt. Wetterlagen verschieben sich. Still verschwinden Tier- und Pflanzenarten. So leise, dass wir es kaum bemerken. Als Landwirte, welche die Natur genau beobachten, können wir den Wandel (leider) nicht mehr leugnen. Deshalb möchten wir einen Beitrag für eine enkeltaugliche Zukunft leisten. Wir versuchen unseren Lebensraum so zu gestalten, dass noch weitere Generationen ein schönes Leben führen können.

Weil die biologische Landwirtschaft ein wesentlicher Bestandteil für ein zukunftsfähiges Leben ist, sind wir seit 1997 zertifizierter Biobetrieb (nach den strengen Richtlinien von Bioland). In einer Zeit, in der “bio” noch als spinnert oder unnötiger Luxus angesehen wurde. “Bio” ist heute eigentlich keine Kür mehr, sondern Pflicht.

Wir wissen, dass “bio” nach einem Richtlinienkatalog alleine nicht reicht. Deshalb versuchen wir darüber hinaus andere Lebensbereiche mit der gleichen Konsequenz einzubeziehen:

Pflege und Erhalt von Biotopen:
Wir versuchen, einen Teil unserer  Flächen, die nicht landwirtschaftlich genutzt werden, der Natur wieder zurückzugeben.

Ressourcenschutz:
Wir nutzen viele erneuerbare Energien und optimieren den Energieverbrauch. Wir sorgen mit biologischer Landwirtschaft und biologischen Reinigungsmitteln für einen gesünderen Wasserhaushalt. Für unsere Abwässer haben wir eine eigene Pflanzenkläranlage. Wir versuchen die natürliche Bodenzusammensetzung zu erhalten. Wir verwenden nachhaltige Baustoffe. Und wir versuchen weniger Wegwerfkonsum zu betreiben.

Schutz heimischer Wildtiere:
Wir sind der Meinung, dass viele Traditionen der Jagd überholt sind und weit entfernt von angepriesenem Naturschutz sind. Und noch mehr: Die meisten Wildtiere sterben eines unnötigen, qualvollen Todes (denn die wenigsten Schüsse sind “Volltreffer”). Jagd sollte kein Hobby sein. Sie sollte nicht da sein, um Trophäen zu sammeln und Geschäfte auszuhandeln. Die Jagd sollte nicht dazu da sein, eine vermeintliche Nähe zur Natur zu suggerieren. Wer die Natur wirklich liebt, kann so vieles tun, wofür kein Blut zum Vergnügen vergossen werden muss.

Und ja: Natürlich gibt es Öko-Schwindel, natürlich gibt es Dinge, die den grünen Stempel bekommen, ihn aber nicht verdient haben, natürlich gibt es auch Öko-Ideologien. Wir finden, das alles braucht es nicht, wenn wir uns auf das Wesentliche konzentrieren: Die Natur nicht mehr optimieren zu wollen. Denn sie kann es selbst am besten. Wir finden, es lohnt sich, die Natur nicht mehr auszubeuten. Denn dafür ist unser Planet viel zu schön.