AGB Hotel & Stornierung

Reservieren Sie entspannt mit einer Rücktrittversicherung

Niemand weiß, was das Leben und der Alltag bringt und es ist schade, wenn wir wegen einer Stornierung Gebühren berechnen müssen – was wir ungern tun, aber für den Betrieb eines Hotels leider unumgänglich ist. Denn wenn ein Zimmer für Sie reserviert ist, sagen wir anderen Gästen für diese Zeit ab. Daher empfehlen wir den Abschluss einer Rücktrittversicherung, für den Fall, dass Sie Ihre Reise nicht antreten können (aus welchen Gründen auch immer). Unkompliziert, schnell und günstig können Sie dies z.B. bei der ERV tun. Tipp: Viele Kreditkarten enthalten bereits eine Rücktrittversicherung. Unsere Stornierungsbedingungen finden Sie im Folgenden unter Ziffer 7.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Hotelbetrieb BioLandhotel Albert Gänz, Bosenheimer Straße 46, 55546 Hackenheim

Inhaltsverzeichnis

1. Geltung der Bedingungen

2. Abschluss des Gastaufnahmevertrages

3. Reservierung

4. Preisänderungen

5. Zahlungsbedingungen

6. Vorauszahlungen

7. Stornierungen / Stornierungsbedingungen

8. Haftung

9. Sonstige Bestimmungen

10. Widerruf von Reservierungen durch das Hotel

  1. Geltung der Bedingungen

    Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die mit oben genannten Hotel abgeschlossen werden, sofern sie die Merkmale des AGB-Gesetzes erfüllen. Sie können durch im Einzelfall ausgehandelte Bedingungen ersetzt werden.

  2. Abschluss des Gastaufnahmevertrages

    Maßgeblich ist die jeweils gültige Preisliste mit den jeweiligen Tarifen und Leistungsbeschreibungen. Im Übrigen sind Leistungen und Tarife freibleibend. Der Gastaufnahmevertrag (Beherbergungsvertrag) kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder durch schlüssiges Verhalten zustande kommen. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet beide Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist. Bei Hotelübernachtungen ist der Gastaufnahmevertrag abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls aus Zeitgründen eine Zusage nicht möglich war, bereitgestellt worden ist. Die reservierten Zimmer dürfen nur von der in der Buchungsbestätigung aufgeführten Anzahl an Personen bewohnt werden.

  3. Reservierung

    Werden Zimmer oder sonstige Leistungen (z.B. Essen) auf Optionsbasis reserviert, sind die Optionsdaten für beide Vertragspartner bindend. Nach Ablauf der vereinbarten Optionsfrist kann oben genanntes Hotel ohne Rücksprache über die in Option gebuchten Zimmer und Leistungen frei verfügen. Reservierte und seitens des Hotels bestätigte Zimmer werden am Ankunftstag ab 14:00 Uhr und am Abreisetag bis 11:00 Uhr zur Verfügung gestellt. Das Hotel ist berechtigt reservierte Zimmer am Ankunftstag nach 18:00 Uhr anderweitig zu vergeben, sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde.

  4. Preisänderungen

    Vereinbarte Preise können nach Vertragsabschluss seitens des Hotels entsprechend den dann gültigen Preislisten geändert werden, wenn der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Erbringung der einzelnen Leistung mehr als 4 Monate beträgt.

  5. Zahlungsbedingungen

    Die Rechnungen sind, soweit nicht ausdrücklich andere Zahlungsbedingungen vereinbart sind, mit Zugang der Rechnung (in der Regel bei der Abreise) sofort, ohne jeden Abzug und in bar zur Zahlung fällig. Des Weiteren ist die Bezahlung mit Maestro-Karten (Bank-Karte) möglich. Zahlungsverzug mit auch nur einer Rechnung berechtigt das Hotel alle weiteren und zukünftigen Leistungen für den Gast einzustellen. Voraussetzung ist, dass das Hotel die Inverzugsetzung durch eine Mahnung unter Fristsetzung und Hinweis auf diese Folgen bewirkt. Übersteigt der Rechnungsbetrag 400,- Euro oder hält sich der Gast länger als 6 Tage im Hotel auf, so ist das Hotel berechtigt, jeweils einzelne Zwischenrechnungen zu stellen und deren Bezahlung vom Gast zu verlangen.

  6. Vorauszahlungen

    Das Hotel ist berechtigt von einem Gast, der nicht vorab reserviert hat, Vorauszahlungen in Höhe eines Übernachtungspreises bei Abschluss des Gastaufnahmevertrages zu verlangen. Das Hotel kann ohne Begründung jegliche Bestellannahme, jede Reservierung oder andere Leistung, die auszuführen oder fortzuführen ist, von der gesamten oder teilweisen Begleichung der voraussichtlich geschuldeten Beträge im Voraus abhängig machen und zwar in Form von Anzahlungen, Abschlagszahlungen oder Gesamtvorauszahlungen.

  7. Stornierungen, Stornobedingungen

In Fällen der Stornierung von Reservierungen seitens des Gastes oder des Hotels kann gegenseitig berechnet werden:

  • Stornierung zwischen 8 Wochen und 4 Wochen vor Erbringung der jeweiligen Leistungen: Berechnung von 50% der bestellten/reservierten Leistungen
  • Stornierung zwischen 4 Wochen und 2 Wochen vor Erbringung der jeweiligen Leistungen: Berechnung von 65% der bestellten/reservierten Leistungen
  • Stornierung zwischen dem 14. Tag und 48 Stunden vor Erbringung der jeweiligen Leistungen 80% der bestellen/reservierten Leistungen
  • Stornierung innerhalb von 48 Stunden vor Erbringung der jeweiligen Leistungen sowie Nicht-Anreise: Berechnung von 90% der bestellten/reservierten Leistungen.

Die Stornogebühren gelten auch bei teilweiser Stornierung der bestellten/reservierten Leistungen. Dem Gast bleibt unbenommen, ob dem Hotel ein geringer oder gar kein Schaden durch die Stornierung entstanden ist.

8. Haftung

Für die Haftung des Hotels gelten die §§ 701-703 des BGB. Eine Haftung aus sonstigen Gründen ist ausgeschlossen, es sei denn, ein Schaden wurde von dem Hotel, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachen. Im Schadensfall ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Nicht angezeigte Schäden werden auf Kosten des Mieters behoben.

9. Widerruf von Reservierungen durch das Hotel

Hat das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme, dass der Gast den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses zu gefährden droht, sowie im Falle höherer Gewalt (z.B. Brand, Streik, etc.) kann das Hotel jede Reservierung absagen, ohne zum Schadensersatz verpflichtet zu sein und dabei entsprechend der Regelungen für Stornierungen gemäß Ziffer 7 verfahren und Stornogebühren verlangen.

10. Sonstige Bestimmungen

a) In den öffentlichen Bereichen des Hotels ist das Verzehren von mitgebrachten Speisen und Getränken untersagt.
b) Rauchen ist im gesamten Haus nicht gestattet.
c) Das Mitbringen von Haustieren ist nur nach vorheriger Absprache möglich.
d) Die Überschriften dienen nur der besseren Übersicht und haben keine materielle Bedeutung, insbes. nicht die einer abschließenden Regelung.

11. Erfüllungsort/Gerichtsstand/geltendes Recht

Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferung und Zahlung ist, soweit zulässig, Bad Kreuznach.

Die Geschäftsbeziehungen zwischen der Verkäuferin und Ihnen unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Geltung von UN Kaufrecht ist ausdrücklich ausgeschlossen.

12. Außergerichtliche Schlichtungsmöglichkeiten

Im Falle von Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstverträgen kann eine von der Europäischen Union zur Verfügung gestellte OS-Plattform zur Beilegung dieser Streitigkeiten genutzt werden, soweit diese von der Europäischen Union tatsächlich zur Verfügung gestellt wird.
Die Plattform soll hier erreichbar sein: http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Unsere E-Mail-Adresse: info @ gaenz.com [bitte Leerstellen entfernen]

13. Schlussbestimmungen

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

Stand: 15.12.2017